Stardew Valley – das bessere Harvest Moon für die Switch?

Stardew Valley ziert seit einiger Zeit nicht nur die Steam-Bibliotheken, sondern auch die Regale für PS4, Xbox, Switch und weitere Plattformen. Meiner Meinung nach eines der stärksten Spiele der Nintendo Switch und bis auf ein paar Punkte auch das bessere Harvest Moon. Im Folgenden erzähle ich euch, wieso ich das Spiel auf insgesamt drei Plattformen mein eigen nenne.

Quelle: gamerjibe

Vor einiger Zeit habe ich hier über Harvest Momon: Geschichten zweier Städte berichtet. Stardew Valley folgt einem ähnlichen, wenn nicht sogar dem selben, Prinzip wie die berühmte Farmer-Reihe.

Story

Stardew Valley ist ein RPG über das Leben auf dem Land und wurde hauptsächlich von „Harvest Moon“ inspiriert. Im Spiel erbt man den alten Hof seines Großvaters im Stardew Valley. Bewaffnet mit seinen abgenutzten Werkzeugen und ein paar Münzen, beginnst du dein neues Leben. Kannst du lernen von den Erträgen deines Bauernhofes zu leben und die mit Unkraut überwucherten Felder zu einem blühenden Zuhause zu machen? Es wird keine einfache Aufgabe sein. Vor Kurzem ist die Joja-Corporation in die Stadt gekommen und die alten Traditionen des Dorfes drohen zu verschwinden. Das Gemeindezentrum, einst der lebendige Treffpunkt des Dorfes, liegt heute in Trümmern. Aber das Tal scheint voller Chancen. Mit ein wenig Fleiß und Hingabe kannst du Stardew Valley zu neuem Glanz verhelfen!

(Quelle: de.stardewvalley.wiki.com)

Was macht Stardew Valley besser als Harvest Moon?

In Harvest Moon liegt das Augenmerk meist auf deiner Farm und den Beziehungen zu den Dorfbewohnern. Stardew Valley geht einen Schritt weiter und bietet euch, ähnlich wie in der Spielereihe Rune Factory, Dungeons, in denen ihr euch mit verschiedenen Monstern rumschlagen könnt. Ihr findet Waffen, Schuhe, Ringe um eure Charakter Stats zu verbessern und noch tiefer in die Höhlen vorzudringen. Dort findet ihr neben diversem Monster Loot natürlich auch die bekannten Erze.

Zudem wartet Stardew Valley mit der Vervollständigung des Community Centers auf. Um die einzelnen Pakete zu vervollständigen müsst ihr allerlei Obst, Gemüse, Tier-Produkte sammeln und werdet dafür mit Samen, Dünger oder Reperaturen der Dorf-Transportmittel entlohnt.

Good old Pixels

Im Gegensatz zu den neueren Harvest Moon Teilen für den 3DS oder die Switch, wartet Stardew Valley mit einer erwachseneren Grafik auf. Die Pixel-Grafik erinnert an den alten HM Super Nintendo Teil und löst bei mir ein schönes Gefühl von Nostalgie aus. Dadurch wirken die Bachelorettes und Bachelors auch deutlich älter und man merkt, das Stardew Valley nicht (nur) die Zielgruppe < 12 bedient.

Love oh Love

Um die Beziehung  zu den Dorfbewohnern zu festigen, habt ihr die Möglichkeit Aufgaben am Bulletin-Board entgegen zu nehmen. Bringt Pam ihr Feierabend-Bier oder sucht die Unterhosen vom Bürgermeister. Neben der Zuneigung eurer Nachbarn könnt ihr so auch ein wenig Geld verdienen.

Natürlich könnt ihr in Stardew Valley auch die Liebe eures Lebens finden und dabei spielt es keine Rolle, welches Geschlecht die/der Angebetete hat. Homosexuelle Beziehungen waren in der Harvest Moon Reihe bisher nicht möglich, meiner Meinung nach aber längst überfällig.

Die Community

Das wohl spannendste Feature sind die unzähligen, von der Community erstellten, Mods, die heruntergeladen werden können. Ob neue Grafiken für die Tiere (ich installiere grundsätzlich immer den Dackel-Skin für meinen Hund) oder gänzlich neue Features, beispielsweise Pam als Heiratskandidatin oder die Möglichkeit Tiere zu schlachten und deren Fleisch zu verkaufen – eurer Kreativität sind quasi keine Grenzen gesetzt. Aber Vorsicht: Manche Mods oder Mod-Kombinationen können euer Spiel zum Absturz bringen. Bei mir hatte ich beispielsweise Probleme beim Online-Zocken mit Freunden.

Leider sind die zahlreichen Mods nur für die PC Version zugänglich. Konsolen-Spieler müssen mit dem Original-Content vorlieb nehmen.

Was fehlt Stardew Valley hingegen?

Im Gegenzug zu Harvest Moon fehlt es Stardew Valley an der Vielzahl an Festen. Die vorhandenen Feste sind teils neu und innovativ (bspw. die Eier-Jagd zu Ostern), und teils recht langweilig und lieblos. In Harvest Moon Back To Nature habe ich vorallem die Tomaten-Schlacht, sowie das Hunde- und Pferdrennen geliebt. Generell fehlt es Stardew Valley an tierischen Festen, doch ich habe Hoffnung, dass der Entwickler mit der Zeit weitere Story-Elemente und Feste dem Spiel hinzufügt.

Da es, wie gesagt, an tierischen Festen fehlt, machen auch die Freundschaftspunkte für Hund und Katze keinen Sinn. In der Harvest Moon Reihe bringen die Haustiere Samen zur Farm oder beschützen das Land. In Stardew Valley sind sie nicht mehr als ein süßer Sprite, der über die Farm läuft.

Portierung für die Nintendo Switch

In den ersten Versionen der Switch-Versionen gab es noch einige Sound-Fehler, die mittlerweile aber schnell behoben wurden. Natürlich kann man das Spiel sowohl im Handheld-Modus, als auch auf dem großen Fernseher genießen.

Im Gegensatz zur PC Version hat sich die Controller-Steuerung deutlich verbessert. Die Touch-Funktionalität der Switch wird leider nicht verwendet, aber das tut dem Handling nichts ab. Auch der Multiplayer wurde mittlerweile nachgereicht. Diesen konnte ich allerdings nicht testen, da ich keine Freunde habe, die das Spiel für die Switch spielen. Wie bei den meisten Spielen, gibt es auch hier leider keine Möglichkeit sich mit den PC- oder Playstation-Spielern zu verbinden.

Laut dem stardewvalleywiki kann man neben dem normalen Online-Modus (Switch Online Abonnement wird benötigt) auch im lokalen Modus mit Freunden spielen. Das Spiel benötigt aber trotzdem jeder von euch.

95Score
  • Atmosphäre: 100
  • Gameplay: 90
  • Grafik: 80
  • Schwierigkeitsgrad: 90
Fazit

Stardew Valley hat mir nach langer Zeit einen würdigen Harvest Moon Nachfolger geschenkt, nachdem die Wii und 3DS Teile größtenteils enttäuschend waren. Durch das jüngste Multiplayer Update macht das Farming sogar zusammen Spaß. Und das auf allen modernen Plattformen! Die Modding-Community trägt ihren Teil dazu bei und sorgt für weitere Spielstunden. Fünf Punkte muss ich leider abziehen, weil die Anzahl der Feste gegen die liebevoll gestalteten Feste in Harvest Moon leider nicht ankommt. Dennoch habe ich das Spiel für insgesamt drei Plattformen gekauft…ich denke das zeigt, wie sehr mich das Spiel überzeugt hat.


Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial