Pokemon Schwert & Schild – Trailer Analyse – Routine ohne Innovation?

Endlich enthüllt: Pokémon Schwert & Schild

Am 27.02.2019 war es endlich so weit! Passend zum Pokémon-Day, wurde der bereits mehrfach geteaste neue Ableger der Hauptreihe enthüllt: „Pokémon Schwert/Schild“.  Der Trailer verspricht viel Altbewährtes, aber wo bleibt die Innovation? Eine kleine Traileranalyse in Kommentarform.

In typisch hölzerner aber irgendwie sympathischer Art begrüßte Tsunekazu Ishihara, Präsident und Geschäftsführer von The Pokémon Company, die Zuschauer mit wenigen Worten und ließ dann einen kurzen Trailer die restliche Arbeit übernehmen. Ein kurzer Blick auf die neue Region „Galar“, die neuen Trainer-Modelle, die Kämpfe, ein imposanter Einmarsch in die Pokémon-Liga und natürlich die 3-Starter Pokémon: Der feurige kleine Hase „Hopplo“, das verspielte Pflanzenäffchen „Chimpep“, und die etwas traurig wirkende Wasserechse „Memmeon“

„Chimpep“, „Hopplo“, und „Memmeon“ sind die 3 neuen Starter-Pokémon

Rundum eine souveräne und unaufgeregte Vorstellung, denn so routiniert ist man bei der Pokémon Company und Nintendo nach all der Zeit einfach. Vielleicht etwas zu routiniert? Bei aller Vorfreude auf das neuste Pokémon sieht es nicht so aus als würde uns eine Revolution bevorstehen und das obwohl es das erste Mal ist, dass ein Spiel der Hauptreihe nur für die Konsole erscheint. Diese war stets den Handhelds von Nintendo, zuletzt dem 3DS  mit  Sonne/Mond, vorbehalten. Pokémon Let’s Go war nur ein Spinoff. Da hat man also nun die Kraft der Nintendo Switch, die Schönheiten wie Legend of Zelda: Breath of the Wild (BotW) ermöglicht und dort sogar das Kern-Gameplay überarbeitet hat, und trotzdem bietet man erstmal nur Altbewährtes.

Routine ohne Innovation? Altbewährtes währt am Längsten.

Meiner Meinung nach reicht Altbewährtes nicht mehr. Zwar fährt Pokémon seit 1996 sehr gut damit sich immer nur in kleinen Schritten zu verbessern, neue Features zu implementieren, und seinem Kern-Gameplay treu zu bleiben. Aber gerade weil ein „BotW“ eindrucksvoll bewiesen hat zu welchen Welten die Switch fähig ist und auch weil die Nutzer bei alteingesessenen Serien bereit sind sich auf eine neue Gameplay-Erfahrung einzulassen, hätte man hier nachlegen müssen.

Und bis auf die neue Region „Galar“, die im Trailer mit ihrem leicht britischen Charme und vielen Klimazonen herrlich divers anmutet, wirkt es so als würde sich im Vergleich zu Sonne/Mond nichts ändern. Die Grafik beruht eindeutig auf der alten 3DS-Engine wie schon bei Let’s Go und liegt weit hinter den Möglichkeiten zurück, die die Switch bietet. Zudem scheinen die Zufallskämpfe wieder ihren Weg zurück in die Serie geschafft zu haben, nachdem man es im Spinoff mit einem anderen Ansatz probiert hat. Dass „Hopplo“ bereits jetzt den Eindruck erweckt als würde es zum x-ten Mal ein Feuer/Kampf Pokémon sein, macht mich auch nicht sonderlich froh.

Versteht mich nicht falsch: Pokemon Schwert/Schild wird mit Sicherheit ein gutes Spiel, sich hervorragend verkaufen, und der Trailer ist auch nicht aussagekräftig genug für ein Urteil – das hier ist nur ein der Eindruck eines Fans, der sich Innovationen erhofft hat.

Diesmal verschlägt es uns auf die Insel „Galar“, die einen Hauch Britannien versprüht und bereits im Trailer mit seiner großen Abwechslung besticht.

Was für Innovationen denn? Ein kleiner Ideenkatalog.

Freilaufende Pokémon, keine Zufallskämpfe. Zivilisten und Trainer, die einen richtigen Tagesrythmus haben und nicht 200 Spielstunden an der gleichen Kreuzung warten. Ein dynamisches Kampfsystem in Echtzeit, mit Pausen-Funktion, wie z.B. Final Fantasy XII damals. Ein Teaser von diversen anderen Aktivitäten in der Pokéwelt: Wettbewerbe, Spielparks, kleine Freizeit-Aktivitäten. Gerade eine lebende Open-World, Fluff-Aktivitäten, und dergleichen würden Pokémon so gut tun und es auf eine ganz neue Ebene der Immersion bringen.

Manches davon wird vielleicht im fertigen Spiel sein und sich schlicht nicht im Trailer gefunden haben, aber der Wunsch einer Revolution der Reihe wird, da lehne ich mich aus dem Fenster, unerfüllt bleiben. Warten wir es ab! Fest steht nur, dass Schwert & Schild noch im Herbst 2019 erscheinen sollen und viele Pokémaniacs sehr glücklich machen wird.

Was denkt ihr? Seid ihr hyped oder ernüchtert? Welches Starter wird euch Schritt für Schritt begleiten?

 

 

Ein Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial